Die schönsten Strände auf Kos

Hier lohnt sich ein Besuch!

Stand: Juni 2018

Lange Sandstrände, einsame Badebuchten, türkisblaues Meer – Kos ist eine perfekte Badeinsel und in den Sommermonaten füllen sich die Strände entsprechend schnell. Gut, dass es dennoch Ecken gibt an denen du dich ungestört sonnen kannst, ohne dass dir der Urlauber auf der Nachbarliege auf die Pelle rückt.

Fernab von den Sonnenschirm-Hochburgen zeige ich dir meine persönlichen Strand-Favoriten, die schönsten Strände von Kos, die einen Besuch Wert sind. Ganz unten auf dieser Seite findest du außerdem zur Übersicht eine Karte mit Kos Stränden.

Kos Strände im Westen: Einsame Badebuchten

Ich liebe die einsamen Badebuchten im Westen von Kos auf der Halbinsel Kefalos. Da sie immer noch als Geheimtipp gelten, hast du hier vor allem ungestörten Badespaß. Keine Touristenmassen und keine Reihen von Strandliegen.

Mein Favorit: Die Buchten rund um Agios Theologos

Westlich von Agios Theologos gab es in den letzten Jahren viele kleine malerische Buchten. Leider sind die meisten mittlerweile bedingt durch Erosion mit Felsbrocken bedeckt und nicht mehr begehbar. Es gibt jedoch noch einige wenige Buchten, die selbst in der Hochsaison menschenleer sind und wo du ganz ungestört baden kannst. Der schöne Sandstrand fällt flach ins Meer ab und das Wasser ist kristallklar. Perfekt für einen ausgedehnten Strandtag in völliger Einsamkeit.

Nach dem Ortsausgang Kéfalos passierst du einen Brunnen und kommst danach an eine Weggabelung. Links geht es Richtung Agios Mammas und dem Strand Kavo Paradiso. Du folgst rechts der Beschilderung zur Taverne Agios Theologos. Die Straße führt bis ans Meer zur Westküste hinunter.

In der Linkskurve kurz vor dem Agios Theologos Restaurant geht es auf der rechten Seite bei einigen Zypressen zur ersten Bucht hinunter. Der Weg führt durch eine kleine Schlucht und auf der rechten Seite entdeckst du dann einen herrlichen Sandstrand mit ganz flachem Wasser.

Zwei weitere Buchten befinden sich westlich von Theologos, wenn du der Sandpiste nach dem Restaurant weiter folgst. Nach ein paar Minuten kommst du an einer Kapelle vorbei und ab hier beginnen die Buchten. Über einen kleinen Trampelpfad  kommst du zum Strand hinunter. Sei vorsichtig mit herabfallenden Steinbrocken, die Küste unterliegt hier starker Erosion. Lege dich niemals direkt unter die Felsklippen!

Am Ende der Sandpiste kommst du zu einem kleinen Parkplatz mit einigen Tierställen. Hier befindet sich der Tripiti Beach, eine Bucht mit Sonnenschirmen und Strandliegen. In den vergangenen Jahren war ich gerne hier baden.

Auch wenn es nicht erlaubt ist, lässt der Besitzer nur noch Leute zum Strand hinunter, die Sonnenschirm und Liege mieten. Die Bucht ist mittlerweile sehr stark mit Seegras belastet und zum Baden nicht mehr so attraktiv.

Einsam und abgelegen: Kavo Paradiso

Einer der abgelegensten und schönsten Strände von Kos ist der Kavo Paradiso. Die Anfahrt führt über eine holprige Schotterpiste an den äußersten Zipfel der Südwestküste. Man ist gut beraten sich hierfür ein geländegängiges Quad oder einen Jeep auszuleihen. Von einer Fahrt mit einem Roller oder kleinem PKW rate ich aufgrund der Straßenverhältnisse ab.

Die Strandliegen sind sehr einfach und für ca. 7 Euro mit Schirm zu mieten. Es gibt außerdem eine Strand-Bar mit kühlen Getränken und chilligen Beach-Sounds, die ab Mitte Mai geöffnet hat. An manchen Tagen ist die Brandung sehr stark, daher ist der Strand für Familien mit kleinen Kindern eher ungeeignet.

Seit einigen Jahren unterliegen viele Strände so auch der Kavo Paradiso einem permanenten Strandschwund. In 2018 ist der mittlere Strandabschnitt des Kavo Paradiso leider verschwunden und es ist nur Geröll zurückgeblieben, über das du hinübersteigen musst, wenn du zum hinterem Abschnitt willst.

Lust auf eine Tasse Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen nach dem Strandtag? Dann lohnt sich auf dem Rückweg zu deiner Unterkunft ein kurzer Abstecher in das gemütliche Café “Die Große Mühle”.

Kos Strände im Süden: Baden in Türkisblau

Im Süden rund um Kardamena und dem Kap Helona ist die Strand- und Wasserqualität sehr gut. Der Strand ist feinsandig und fällt meist recht flach ab. Am Kardamena Beach gibt es zahlreiche Liegen und Sonnenschirme zum Ausleihen und einige Strandbars versorgen Urlauber mit Snacks und Getränken.

Westlich vom Kap Helona zwischen dem Robinson Club und der Blue Lagoon Village kehrt dann immer mehr Ruhe ein. Da es hier keine weiteren Hotels gibt, sind die Strände meist leer. Du kannst hier völlig ungestört baden oder am Strand entlangspazieren.

Mein Favorit: Blue Beach

An diesen abgelegenen Strand kommst du nur mit einem geländetauglichen Fahrzeug, andernfalls musst du das Stück von der Asphaltstraße zum Strand hinunterlaufen. Das türkisfarbene Meer lädt zum Baden ein, der Strand ist recht sauber und feinsandig. In der Hauptsaison kann man Schirme und Liegen ausleihen. Es gibt keine sanitären Anlagen und Restaurants vor Ort. Vom Insel-Highway biegst du auf der Straße zwischen Flughafen und Kefalos nach links zum Robinson Club Daidalos ab. Auf der Hälfte der Strecke bei dem Apartmentkomplex “Three Graces” geht es dann zum Strand runter. Ein Schild mit der Aufschrift “Blue Beach” weist dir den Weg.

Kos Strände im Südwesten: Breit und kilometerlang

Besonders der Südwesten mit der Halbinsel Kéfalos beheimatet kilometerlange Sandstrände. Die Bucht von Kéfalos mit der kleinen Insel Kastri gleicht einem Postkartenmotiv. Der Strand ist feinsandig, sehr breit und bis zu 10 Kilometer lang. Wunderbar für einen ausgedehnten Spaziergang oder einen entspannten Strandtag.

Auf dem Weg nach Kefalos reiht sich ein Strandschild an das andere und die Auswahl zu welchem Strand man hinunter fahren soll, wird einem schwer gemacht. Alle Kefalos Strände haben traumhaften weißen Sandstrand mit leichtem Einstieg ins türkisblaue Meer. Auch die Preise für Strandliegen sind mit 7 Euro für zwei Liegen mit Schirm weitgehend einheitlich.

Mein Favorit: Magic Beach (o.a. Polemi Beach)

Gleich zu Beginn kommst du an einen meiner liebsten Strände vorbei, dem Magic Beach. Hier geht es etwas ruhiger zu und an dem breiten Strand sind nur wenige Liegen. Es gibt oberhalb eine kleine Taverne, wo du dir einen Mittagssnack holen kannst.

Anschließend führt die Straße am Sunny Beach, Markos Beach und Lagada Beach vorbei. Hier füllt es sich so langsam mit Urlaubern. Das Wasser ist kristallklar, der Strandeinstieg ist kurz und fällt danach tief ab. Bei meinem letzten Besuch war es hier etwas windig.

Besonders beliebt und zur Hauptsaison sehr voll ist der Paradise Beach. Wie der Name vermuten lässt, ist dieser feinsandige Strand durch seine weiße Farbe und dem herrlichen türkisblauen Wasser einer der schönsten von Kos.

Der Strand ist weitgehend windgeschützt und fällt sehr flach ab, so dass er auch für Kinder ideal ist. Es gibt ein großes Wassersportangebot, Jetski und Banana-Boat sorgen für den entsprechenden Spaß- (und Lärm-)faktor. Für Kinder gibt es einen Waterpark (Eintritt 4 Euro). Eine Strand-Bar und sanitäre Anlagen sind ebenfalls vorhanden.

Neben dem Paradise Beach liegt der Camel Beach, ein kleiner, windgeschützter Strand mit wenigen Sonnenliegen, an dem es wieder etwas ruhiger zugeht. Am Ufer geht man über Steinplatten in kristallklares Wasser, der Sand ist dunkel mit kleinen Kieselsteinen.

Kos Strände im Norden: Ein Paradies für Surfer

Der feinsandige Strand im Norden erstreckt sich über 25 km von Tigaki bis nach Mastichari. Mich persönlich erinnert dieser Strandabschnitt mit den dahinterliegenden Dünen ein wenig an die Ostsee. Hier weht immer ein ordentlicher Wind, so dass Kite-Surfer voll auf ihre Kosten kommen.

Am Tigaki Beach fällt der Strand sehr flach ab und ist daher ideal für einen Badeurlaub mit Kindern geeignet. In der Hauptsaison im Juli und August sind die Strandabschnitte von Tigaki und Marmari mit Urlaubern überbevölkert und es reiht sich eine Liege an die andere (Kosten für zwei Liegen mit Schirm ca. 8 Euro).

Wer sich nicht wie in einer Sardinendose fühlen möchte, läuft in Tigaki den Strand einfach weiter Richtung Ortsausgang (Salzsee). Der Strand bleibt der gleiche, nur ist er hier fast menschenleer. Einige Anbieter vermieten Schirme und Liegen deutlich günstiger, am Flamingo Beach gab es das Set für 5 Euro. Duschen und Sanitäranlagen sind fast überall vorhanden.

Leider unterliegt der Strand im Norden einem permanenten Flächenschwund, so dass an einigen Stellen nur noch schmale Strandstreifen zurückgeblieben sind auf denen sich viele Sonnenliegen drängen.

Mein Favorit: Marmari Beach

Ich persönlich finde im Norden den Marmari Beach durch seine weißen Sanddünen am schönsten. Auch wenn es im Sommer hier sehr voll werden kann, gibt es abseits der Hotelanlagen noch einige ruhige Plätze, wo du wunderbar baden und entspannen kannst.

Wenn du nach dem Baden Lust auf einen kleinen Snack hast, empfehle ich dir einen Abstecher ins TamTam Beach Restaurant. In gemütlicher Atmosphäre kannst du hier leckere griechische Snacks und ein kühles Mythos-Bier genießen – traumhafter Meerblick inklusive.

Kos Strände im Nordwesten: Wild und unbekannt

Im Nordwesten gleich am Eingang von Kefalos liegt der Kochylari Beach. Bis auf ein paar Kite-Surfer triffst du hier kaum andere Touristen, einige Einheimische fliehen an diese weitgehend unbekannte Ecke um die Ruhe zu genießen. Der Strand erstreckt sich lang und breit, ist feinsandig und fällt flach ins Meer hinab. Ein Traumstrand, wenn da nicht das Müllproblem wäre. Die Betreiber versuchen den Strand sauber zu halten, leider spült es immer wieder Müll an, der zum Teil hinter den Dünen entsorgt wird.

Die schönen Sonnenschirme und Liegen aus Holz sind vom Kochylari Restaurant. Auf Wunsch werden dir Getränke und Snacks direkt an den Strand geliefert. Du bestellst einfach per Telefon, die Menükarten hängen an den Schirmen.

Blaue Flagge für Kos Strände

Die Strände auf der Insel sind sehr gepflegt und einige erhalten alljährlich die „Blaue Flagge“, eine Umweltauszeichnung für hervorragende Strand- und Wasserqualität. Abseits der beliebten Strände jedoch hat Kos wie andere griechische Inseln auch ein Müllproblem, da viel Plastik aus dem Meer an unbesuchten Strandabschnitten angespült wird.

Überblick über Kos Strände

Die gelben Sonnenschirm-Symbole geben dir eine Orientierung über die Lage einzelner Strände. Über den “+”-Button kannst du näher ranzoomen oder lass dir über die vier Ecken oben rechts eine große Karte anzeigen.

8 Kommentare
  1. Mareike
    Mareike sagte:

    Hallo Ella,
    wir kommen gerade frisch zurück von unserem ersten Urlaub auf Kos. Vorher hatte ich zufällig deinen Blog gefunden und ich kann gar nicht sagen, wie oft ich während des Urlaubs mein Handy gezückt habe, um mir hier immer wieder wertvolle Reisetipps zu holen. Wie haben Dank deiner Empfehlungen mit unserem Roller viele tolle Orte auf Kos erkundet, die wir ohne deinen Blog eventuell gar nicht gefunden hätten!
    Wir haben uns viele Strände rund um die Insel angesehen (Unser Favorit war der Magic Beach, weil er schön ruhig und nicht überlaufen war und auch die Liegen in einem angenehmen Abstand zueinander aufgestellt sind. Außerdem war der Liegenvermieter sehr sypathisch. 🙂 ). Auch vielen deiner Tavernen Tipps sind wir gefolgt (z.B. das Cafe in Agios Dimitrios, spektakulär ungewöhnlich!) sowie einigen Empfehlungen aus den Kos Highlights.
    Auf diesem Weg wollte ich mich gerne für deine super Tipps bedanken, die uns viele hübsche Ecken dieser schönen Insel gezeigt haben!

    Antworten
    • Ella
      Ella sagte:

      Hallo Mareike,
      wow, vielen Dank für dein großartiges Feedback! 🙂 Ich freue mich riesig, dass ihr eine tolle Zeit auf Kos hattet und so viele von meinen Tipps umsetzen konntet. Ich hoffe sehr, dass dies nicht euer letzter Besuch auf Kos gewesen sein wird und freue mich, wenn ihr die Insel bald wieder besuchen kommt.
      Ganz liebe Grüße, Ella

      Antworten
  2. Felix
    Felix sagte:

    Agios fokas lohnt sich auf jeden Fall auch, da keine Wellen, ruhiges Wasser, viel Platz für sich, liegen wären bei dem beach club, kosten bei Verzehr auch nichts. auf den weg von Kos Stadt lohnt ein stop bei der Taverne Romeo.

    Antworten
    • Ella
      Ella sagte:

      Hallo Felix,
      danke dir für den Tipp. In der Ecke ist es wirklich noch recht ruhig.
      Für mich persönlich ist er Beach um das Kap Ag. Fokas nicht unbedingt ein Traumstrand durch die grauen Kieselsteine.
      Aber zum Entspannen bestimmt sehr angenehm. 🙂 Beim Agios Fokas Beach Club trifft man vor allem auf viele Einheimische.
      Liebe Grüße,
      Ella

      Antworten
  3. Sascha
    Sascha sagte:

    Hallo liebe Ella,

    Wie viele andere sind wir durch google auf deinen Block gestoßen. Und was soll ich sagen? Einfach nur „DANKE“
    Wir drei sind zum ersten Mal auf Kos und sind durch deine Tipps schon gut rumgekommen. Unser Highlight war heute der Besuch der Taverne Agios Theologos. Einfach nur leckere griechische Küche, meine Frau hat die Vorspeisenplatte :-)))
    Obwohl es heute ziemlich windig war, haben wir noch einige Buchten in der Ecke besucht. Einfach traumhaft. Zu dieser Zeit waren wir teilweise komplett alleine.
    Wir werden deine Seite auf jeden Fall weiterempfehlen und es war sicherlich nicht unser letzter Besuch auf Kos.
    Beim nächsten Mal werden wir uns definitiv einen Geländewagen mieten, da wir dann bestimmt noch einiges mehr sehen können. Manchmal mussten wir nämlich umdrehen, weil es für unseren kleinen Flitzer zu ruckelst wurde ;D

    Also:
    Noch einmal herzlichen Dank für deine ganzen Infos und liebe Grüße von
    Sascha, Katharina und Max

    Antworten
    • Ella
      Ella sagte:

      Hallo ihr Drei,
      WOW was soll ich sagen… – ich danke euch für dieses fantastische Feedback! Genau solche lieben Worte geben mir immer wieder Motivation für meinen Blog. 🙂 Toll, dass ihr so viel auf Kos erkunden konntet, Theologos ist auch einer meiner liebsten Plätze! Ich freue mich sehr, wenn ihr die Insel wieder besucht, ihr habt euch ja Einiges fürs nächste Mal aufgehoben. 🙂
      Seid ganz lieb gegrüßt ihr Drei und bis bald,
      Ella

      Antworten
  4. Darius
    Darius sagte:

    Hallo zusammen, die Taverne Agios Theologos hat nen. Superausblick und ne richtig leckere Hähnchenplatte. Es soll aber nicht verschwiegen werden, dass das auch seinen Preis hat. Auf meinem Retzina-Index liegt der Laden tief im roten Bereich: (Supermarkt 2,-, Imbiss 4-5, Taverne 6-9,- :ROT:) Heute, am 20.Okt 2018, sind kaum 24′, in drei Tagen soll es auf 19′ Celsius fallen. Brrrr

    Antworten
    • Ella
      Ella sagte:

      Hallo Darius,
      Theologos zählt auch zu meinen Favoriten, die Speisen sind sehr lecker und preislich im Insel-Durchschnitt. Wir trinken immer den Hauswein und der ist recht günstig 😀 Ich glaube wir können den Retzina-Index noch toppen, vor ein paar Wochen im australischen Darwin kam die 500ml Malamatina beim Griechen umgerechnet sage und schreibe 21 Euro! Da haben wir dann doch den australischen Wein gewählt 😉 Und ja im Oktober kann es schon recht frisch werden, mit Mai der einzige Monat (in der Kos-Saison) in dem man lange Sachen mitnehmen sollte. 🙂
      Hab noch eine schöne Zeit auf Kos und sonnige Grüße aus Down Under,
      Ella

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Infos für dich